Stelle Sie sich bitte einmal kurz ein Ladengeschäft vor – einen Laden, in den ein paar Kunden kommen. Aber einige der Kunden gehen sofort wieder. Andere wiederum verlaufen sich in dem Laden, finden die gewünschte Ware nicht und gehen entnervt zum Konkurrenzgeschäft in der Nachbarschaft. Die wenigen, die kaufen wollen, vermissen die Antworten auf die Fragen, die sie noch haben. Oder noch schlimmer – sie wollen bezahlen, aber finden die Kasse nicht. So ähnlich geht es leider auch auf vielen Webseiten zu. Sie sind „gut gemeint, aber schlecht gemacht“, oder gnadenlos überholt. Hinzu kommt, dass der moderne Online-Kunde immer anspruchsvoller wird. Denn er kann, noch viel leichter als im stationären Handel, innerhalb von Sekunden zur Webseite des Mitbewerbers wechseln. Deshalb ist es so wichtig, dass Ihre Webpräsenz in jeder Hinsicht eine gute Figur macht. Hier finden Sie acht Gründe, warum Sie durch Ihre Webseite Kunden verlieren. Die Digitalagentur doppelkreuz35 unterstützen Sie gerne dabei, diese Punkte anzugehen und so Ihren Online-Umsatz, Kundenzufriedenheit und Gewinn zu erhöhen.

1 – Old school is not beautiful – alte Webseite

Durch die rasante Entwicklung des Webs sehen Internetseiten, die erst ein paar Jahre alt sind, häufig schon nach den „90ern“ aus. Bitte schauen Sie Ihre Mitbewerber an und orientieren Sie sich an den Großen Ihrer Branche. Der Wettbewerb ist knallhart. Wer keine hochmoderne Webseite hat, bei dem drehen die Websurfer oft ab. Modernes Design, gut abgestimmt mit dem gesamten Corporate Design Ihrer Firma/Ihrer Marke, große, hochwertige Fotos, Videos, professionelle Inhalte (Content) – das sind „Must Haves“ für erfolgreiches Webmarketing.

2 – Keiner findet Ihre Seiten bei Google… kein SEO/SEA

Webseiten, die nicht ganz oben bei den unbezahlten Google-Ergebnissen „ranken“, werden kaum angeklickt. Deshalb ist eine professionelle Strategie zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) extrem wichtig. Dazu gehören eine saubere Seitenstruktur, passende interne und externe Links sowie hochwertige Inhalte in Text, Foto und Video. Inhalte, die den Lesern und den Suchmaschinen gefallen, und die relevant für Ihr Produkte und Dienstleistungen sind. Hinzu kommt die Kunst, mit den passenden Such- und Keywords gefunden zu werden – nämlich den Begriffen, wonach die wirklich Kaufinteressierten suchen. Dass die für Sie „richtigen“ User auf Ihre Webseite kommen, unterstützten Sie mit professioneller Suchmaschinenwerbung (SEA) und Social Media-Werbung (SMA). Diese Methoden ergänzen das SEO und tragen entscheidend dazu bei, die passenden Kunden aus Ihrer Zielgruppe auf Ihre Webseiten zu bekommen – mit wenig Streuverlusten und gutem Kosten-Nutzen-Verhältnis.

3 – Surfen mit der Lupe? Kein „responsive Design“

Sie kennen dass sicher, insbesondere beim Surfen mit dem Smartphone oder Tablet: Die Webseite, die Sie besuchen, passt sich nicht dem Gerät und der Bildschirmgröße an. Sie ist nicht responsiv. Das ist ein absolutes No Go, nicht nur für den genervten User, der garantiert eine Konkurrenzwebseite findet, die auf dem Smartphone Screen gut lesbar und einfach zu bedienen ist. Auch Google und andere Suchmaschinen „bestrafen“ nicht responsive Webseiten mit schlechterem Ranking. Denn die Suchmaschinen werden auch immer mehr mobil genutzt – und dabei wollen sie ihren Nutzern keine Webseiten anzeigen, die nicht mit der Zeit gegen und schlecht lesbar sind.

4 – Warum sollen die Kunden bei Dir kaufen? Kein Mehrwert

Was für ein professionelles Online- und Offline-Marketing gilt, trifft natürlich auch für Webseiten zu: Der Kundennutzen Ihrer Angebote, Ihrer Produkte oder Dienstleistungen, muss klar erkennbar sein. Der Kunde muss in Sekundenschnelle und möglichst intuitiv erfassen, warum er ausgerechnet auf Ihrer Webseite kaufen oder Kontakt aufnehmen soll. Sie wissen sicher, warum Ihre Angebote einzigartig sind – aber wissen und erfahren das auch Ihre Kunden? Denken Sie dabei bitte immer daran, dass das Web Informations- und Kaufprozesse unglaublich beschleunigt. Das heißt, wenn der User nicht in Sekunden begeistert wird, klickt er gleich weiter zur Wettbewerbswebseite. Nutzen Sie die Erfahrung von Experten für (Online-)Kommunikation, um Deine Leistungen noch klarer und prägnanter herausstellen.

5 – Hilfe, Beratung gewünscht – Kontaktmöglichkeiten versteckt

Webseite-Analysen zeigen es: Jeder Kunde surft anders. Im Idealfall gehen sie begeistert direkt zur Online-Bestellung über (siehe Punkt 8). Aber einige überlegen auch noch, klicken andere Seiten Ihrer Webseite an, oder brechen ab und kommen später nochmal (eventuell über ein anderes Gerät) wieder. Gerade bei den Unentschlossenen, oder den Usern, die noch Fragen haben, ist es wichtig, Unterstützung anzubieten. Und zwar so, dass diese das auch wahrnehmen. Das heißt, an jeder Stelle muss es möglich sein, einfach mit Ihnen, beziehungsweise Ihren Beratern Kontakt aufzunehmen. Eine moderne Webseite braucht deshalb eine professionelle Struktur, wie per Livechat, Mail und auch dem guten alten Telefon Kontaktmöglichkeiten angeboten werden.

6 – Stimmt alles, was da steht? Keine glaubwürdigen „Proofs“

Webuser und Konsumenten sind (zurecht) kritisch. Sie sind es inzwischen gewöhnt, nicht jedes Werbeversprechen zu glauben. Hinzu kommt, dass Kunden sich in fast jeder Branche durch Bewertungsportale, in Sozialen Medien und anhand von Trusted Shops-, TÜV- und ähnlichen Zertifikaten informieren können, wie gut ein Produkt, eine Dienstleistung und ein Webshop wirklich ist. Sie brauchen nicht alle „Proofs“ für Qualität, die es gibt. Das wäre zu aufwändig und für den User verwirrend. Finden Sie mit professioneller Hilfe heraus, welche Qualitätsnachweise Ihre Zielgruppe überzeugen. Verlassen Sie sich nicht auf statische Elemente. Die sind wenig glaubwürdig. Lassen Sie sich von Profis dynamische Qualitätsaussagen auf Ihrer Website implementieren – zum Beispiel ständig in „realtime“ aktualisierte Bewertungen, Widgets von offiziellen Bewertungsplattformen und offene Diskussionen über Ihre Produkte auf Ihrer und anderen Social Media-Seiten.

7 – „Bitte warten Sie“ – zu lange Ladezeiten

Die gibt es aber leider immer noch: Eine Webseite oder auch die gewünschte Unterseite braucht mehrere Sekunden zum Laden. Noch schlimmer: Dem Webseitenbetreiber ist das auch noch bewusst, und der Kunde wird mit Zahnrädchen oder lustigen Sprüchen zum Warten aufgefordert. Dafür hat Ihr Kunde keine Zeit, ganz gleich, ob er unterwegs online surft oder im Büro am Desktop Ihre Seite ansehen will. Er wird schnell entnervt abbrechen und die schneller ladende Seite des Mitbewerbers anklicken. Das ist übrigens auch ein SEO-Faktor: Google & Co. registrieren das genau und lassen nur die wirklich schnellen Webseiten gut ranken.

8 – „Ich will kaufen, aber wie“? Schlechte Nutzerführung

Eine Webseite muss so gestaltet sein, dass der Kunde intuitiv mit wenigen Klicks zurechtkommt, Inspiration und relevante Informationen findet. Wenn der User dann überzeugt ist, muss er mit wenigen Mausklicks einfach, schnell und sicher bestellen können. Das Gleiche gilt für die richtigen Einstiegsseiten. Wenn Sie mehrere Produktgattungen anbietest, muss der Kunde, der gezielt nach einer sucht, auch gleich auf der richtigen Landing Page (und nicht auf der allgemeinen Seite) landen.

Treffen einer oder mehrere Punkte zu?

Bingo! Dann nehmen Sie Kontakt mit den Websiteprofis von der Digitalagentur doppelkreuz35 auf. Online-Marketing-Profis können, gemeinsam mit Ihrem Knowhow über Ihre Produkte und Dienstleistungen, genau analysieren, Strategien ermitteln und Ihre Webseite neuentwickeln oder optimieren. So bleiben Sie Ihren Mitbewerbern immer einen Schritt voraus. Sie erreichen, dass mehr User auf Deine Internetpräsenz kommen, dass von diesen Nutzern mehr Kunden bestellen, Kontakt aufnehmen und von Ihrem Unternehmen begeistert sind. Ihre Investitionen in die professionelle Website-Entwicklung amortisieren sich schnell, und Ihr Marketing wird fit für die digitale Zukunft. Nutzen Sie die Expertise des Teams von doppelkreuz35: Gleich hier können Sie jetzt unverbindlich Kontakt aufnehmen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar